Aktuelles

Die gläserne Gießerei

Karl Casper Guss ist bei Industrie 4.0 viel weiter als andere Unternehmen. Die Produktion ist vollständig vernetzt, die Mitarbeiter gläsern. Anfangs waren sie skeptisch, jetzt läuft alles besser als vorher.

Quelle: Stuttgarter Zeitung vom Samstag/Sonntag, 9./10. Dezember 2017 | Autor: Peter Ilg

Casper 4.0: Durchgängige Vernetzung aller Systeme

Karl Casper Guss erhält Auszeichnung für Vernetzung aller Systeme bei »100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg«.

Quellen: Pforzheimer Zeitung vom 08.11.2016, Seite 9 | pm/ne & Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg (www.i40-bw.de)

Die Arbeit in der Gießerei macht Spaß - in einem tollen Team

Die Arbeit in der Gießerei macht Spaß - in einem tollen Team. Trotzdem ist es harte Arbeit, und da darf es auch mal eine Pause extra geben. Gut, wenn dann der Chef mitspielt. Die Mitarbeiter haben bei dem Gewinnspiel eines lokalen Radiosenders mitgemacht, haben den Zuschlag bekommen - und so kam die neue Welle ins Unternehmen, es gab eine organisierte Pause mit Snacks und Schwarzwaldsprudel. Bilder des kleinen Überraschungs-Events finden Sie hier.

Den O-Ton der Mitarbeiter finden Sie auf Youtube: Karl Casper Guss Schwarzwaldsprudel

gruppenbild-small

Schwarzwaldsprudelaktion bei Karl Casper Guss

Industrie 4.0 in der Gießerei

»Digitalisierung in der Gießerei« – am 25.10. soll dies der Kernpunkt eines Seminars sein, das in unserem Hause stattfindet. Die Wirtschaft unseres Landes steht an der Grenze zur vierten industriellen Revolution. Durch das Internet entstanden und getragen, wachsen die reale und virtuelle Welt mehr und mehr zu zusammen.

Welche Chancen die Technologie mit sich bringt und inwieweit diese das Projekt CASPER 4.0 unterstützt und fördert, wollen wir bei dem Seminar aufzeigen. Es werden spannende Vorträge mit Praxisbezug erwartet. Zwischendurch soll aber auch ausreichend Zeit zum Austausch sein.

Zum Anmelden hier klicken

Casper 4.0 – die tragenden Säulen

Das Thema Industrie 4.0 ist inzwischen eine nicht mehr wegzudenkende Entwicklung bei Karl Casper Guss, aber ohne handwerkliches Geschick und guten Nachwuchs ist die Umsetzung in die Praxis nicht möglich.

Quelle: Sonderdruck aus GIESSEREI (2015), Heft 11, Seite 54– 58. © Giesserei-Verlag GmbH, Düsseldorf.

Übergabe des neuen Mercedes Kühlfahrzeuges für die Diakoniestation Remchingen

Endlich war es soweit. Die Verantwortlichen der Diakoniestation Remchingen konnten für die Remchinger Tafel ein funkelnagelneues Fahrzeug in Empfang nehmen. Herr Wappner, Verkaufsleiter Baden Nutzfahrzeuge bei S&G und Herr Wurster vom Verkauf Nutzfahrzeuge Pforzheim übergaben den Mercedes-Benz Transporter Sprinter mit Kerstner Frischdienstausbau an die Leiterin der Remchinger Tafel, Katrin Bauer. Mit dem über das Mercedes Sponsoring erworbenen Fahrzeug kann die Remchinger Tafel nun die Kühlkette der Lebensmittel aufrecht erhalten und auch die Märkte in Pfinztal wieder anfahren.

Neben vierzehn weiteren Unternehmen beteiligt sich Karl Casper Guss an der Spende.

uebergabe-mercedes-small

Fahrzeugübergabe vor der Diakoniestation Remchingen